Welche Folie hat welche Transfertemperatur? 

In der Textilveredelung sind Flock- und Flexfolien eine wichtige Säule. Viele ein- und mehrfarbige Transfers auf Shirts, Caps, Taschen und mehr werden mit den verschiedenen Flexfolien und Flockfolien erstellt. Eine Flexfolie ist ein dünner PU- oder PVC-Film, der mit einer Heißklebeschicht und einem transparentem Träger versehen ist.

Diese verschiedenen Materialien erfordern in der Praxis verschiedene Transfertemperaturen. Dies ist abhängig von der Kreativtechnologie, dem Material und natürlich der verwendeten Hardware. Wir haben einige (unverbindliche) Richtwerte zusammengestellt, weil wir Ihnen das Arbeiten mit der Materie erleichtern wollen. Andererseits machen Sie Ihnen deutlich, dass Textiltransfer nicht gleich Textiltransfer ist.

Welche Zeit und Temperatur beim Transfer eingestellt wird ist extrem wichtig, denn das sorgt für ein optimales Ergebnis. Unser YOW! Onlineshop  verfügt über ein sehr großes Angebot, daher gibt es auch mehrere Richtwerte. Zur Erleichterung dachten wir uns, dass wir Ihnen eine Liste mit unseren Transfertemperaturen und Zeiten zusammenstellen. Wichtiger Hinweis: Bei folgenden Werten handelt es sich nur um Richtwerte.

 

Stahls Digitaldruckfolie

Dauer: 10s

Temperatur: 160°C

Applikationsdruck: mittel

 

Stahls Flexfolie Basic

Dauer: 15s

Temperatur: 160°C

Applikationsdruck: mittel

 

Stahls Flexfolie premium

Dauer: 10-15s

Temperatur: 150°C-160°C

Applikationsdruck: mittel

Stahls Flexfolie Premium Plus

Dauer: 8-10s

Temperatur: 150°C

Applikationsdruck: mittel

 

Stahls Flexfolie Premium Plus Sublistop

Dauer: 8s

Temperatur: 140°C

Applikationsdruck: mittel

 

Stahls Flexfolie Glitter

Dauer: 10s

Temperatur: 150°C

Applikationsdruck: mittel

 

Stahls Flexfolie Effect

Dauer: 10s

Temperatur: 150°C

Applikationsdruck: mittel

 

PoliTape Flexfolie nylon

Dauer: 3-4s

Temperatur: 145°C-150°C

Applikationsdruck: leicht-mittel

 

PoliTape Flexfolie glitter

Dauer: 15-20s

Temperatur: 155°C-165°C

Applikationsdruck: mittel

 

PoliTape Flexfolie jeans

Dauer: 17-20s

Temperatur: 155°C-165°C

Applikationsdruck: mittel

Oki White-Toner

Dauer: 30s

Temperatur: 150°C-160°C

Applikationsdruck: mittel

 

SEF Flockfolie VelCut 

Dauer: 20s

Temperatur: 150°C-165°C

Applikationsdruck: mittel-hoch

 

SEF Flexfolie FlexCut

Dauer: 8-10s

Temperatur: 160°C

Applikationsdruck: mittel/hoch

 

SEF Flexfolie FlexCut Advance

Dauer: 10-15s

Temperatur: 155°C-165°C

Applikationsdruck: mittel/hoch

 

SEF Flexfolie FlexCut Sweet 

Dauer: 15s

Temperatur: 165°C

Applikationsdruck: mittel/hoch

 

SEF Flexfolie FlexCut Nylon

Dauer: 3-4s

Temperatur: 145°C-150°C

Applikationsdruck: leicht/mittel

 

SEF Flexfolie Sublistop SBB Optima 

Dauer: 15-20s

Temperatur: 155°C

Applikationsdruck: mittel

 

SEF Flockfolie VelCut Premium neon

Dauer: 20s

Temperatur: 150°C-165°C

Applikationsdruck: mittel/hoch

 

SEF Flexfolie Metalflex

Dauer: 15s

Temperatur: 160°C-170°C

Applikationsdruck: mittel

SEF Flexfolie ReflexCut

Dauer: 15s

Temperatur: 150°C

Applikationsdruck: mittel/hoch

 

SEF Flexfolie FlexCut Advance neon

Dauer: 15s

Temperatur: 165°C

Applikationsdruck: mittel

 

SEF Flexfolie FlexCut Night Club

Dauer: 15s

Temperatur: 165°C

Applikationsdruck: mittel/hoch

 

SEF Flexfolie FlexCut GITD

Dauer: 15s

Temperatur: 165°C

Applikationsdruck: mittel/hoch

Grundsätzlicher Tipp: Wir empfehlen Ihnen immer Nachzupressen, ca. 1-5s, weil Sie somit eine optimale Verbindung von Folie und Textil garantieren.

Generell gilt: Herstellerangaben zu Temperatur, Zeit und Druck bei bestimmten Transfers sind immer eher als Richtwerte zu verstehen. Durchaus können diese Werte bei unterschiedlichen Transferpressen oder anderer Umgebung auch unterschiedlich sein. Zu Abweichungen können unter anderem eine hohe Luftfeuchtigkeit, Umgebungstemperaturen sowie nicht gleichmäßig aufgeheizte Transferpressen führen. Führen Sie vorab am besten Tests durch, um herauszufinden, welche Parameter für Ihren Textildruck die richtigen sind, auch wenn diese von den vorgegebenen Richtwerten abweichen.

Ein Artikel von: stefanieschueller