Hallo Liebe YOW! Freunde,

wir wollen euch heute zeigen, wie eine Fensterverklebung mit Milchglasfolie funktioniert. Für dieses Thema haben wir ebenso ein Video erstellt, das ihr euch zusätzlich gerne anschauen könnt.

Schaut dazu auf unserem Youtube Kanal vorbei. Dort bieten wir regelmäßig Videos zu unseren Produkten und den neuesten Technologien. Abonniert uns, damit ihr immer up to date seid!  

Viel Spaß beim Ansehen!

Was benötigt man dafür:

Ausmessen

Kurz und knapp: Der erste Schritt ist das Ausmessen der Objekte. Damit kann man später alle Flächen so am Computer bearbeiten und erstellen, dass sie genau an die Fensterscheiben passen. 

Ausplotten und Entgittern

Im zweiten Schritt kann man zunächst alle Flächen auf Milchglasfolie mit einem Secabo Schneideplotter ausplotten und dann entgittern. Wir haben viele Einsteigermodelle im Angebot, genauso aber auch Profigeräte. Schauen Sie vorbei, vielleicht finden Sie ja was passendes. Beim Entgittern benötigen Sie als Hilfe eine Entgitterpinzette. Diese erleichtert Ihnen die etwas unbeliebte Arbeit ungemein. Alle Motive werden im Anschluss mit Übertragungsfolie überzogen und danach mit einem Rakel verstrichen. Durch das feste Streichen von innen nach außen erzielen Sie die besten Ergebnisse, damit sich Klebefolie und Übertragungsfolie gut verbinden.

Fenster säubern

Jetzt müssen alle Fenster gründlich gereinigt und entfettet werden. Dies gelingt Ihnen mit einer einfachen Sprühflasche und Küchenpapier.

Verklebung

Jetzt kommen wir zum wichtigsten Punkt: Die Verklebung. Zuerst kann man als Hilfe die Scheibe befeuchten und anschließend das gewünschte Motiv RÜCKWÄRTS darauf fixieren (ohne irgendwas direkt zu bekleben).  Aber erstmal oberhalb des Platzes wo es eigentlich beklebt werden soll, damit man die Folie später auf den gewünschten Platz schieben kann. So soll das Ganze aussehen:

Dann soll die hintere Schicht abgezogen werden. Und hier werden Sie bemerken warum Sie die Scheibe vorher befeuchten mussten. Aus einem einfachen Grund: Die Folie kann schon fixiert werden, ohne dass sie an das Fenster geklebt wird – eine kleine Hilfestellung sozusagen. Man kann also noch kleine Mängel ausbessern oder verändern. Noch dazu wird einem ermöglicht, die hintere Schicht problemfrei abzuziehen.

Wenn Sie damit fertig sind, befeuchten Sie den eigentlich dafür vorgesehenen Platz der Milchglasfolie mit der Sprühflasche. Ziehen Sie die Folie komplett ab, drehen Sie sie um, sodass die richtige Seite nach außen zeigt und kleben Sie sie langsam auf die richtige Stelle. Verschieben, ausrichten, anpassen…. das alles ist noch möglich durch die vorherige Befeuchtung.

Nehmen Sie sich das Rakel zur Hand und streichen wieder fest von innen nach außen, um alle Bläschen und Luftpolsterungen zu entfernen.

    

Es wird empfohlen ca. 24 Stunden zu warten, um alles trocknen zu lassen. Anschließend können die restlichen Beschichtungen abgezogen werden – Fertig! –

Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, können Sie sich das dazugehörige Tutorial ansehen. Dort wird alles ausführlich erklärt und Sie wissen in etwa, wie es genau gemacht werden soll.

Falls Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht uns anzurufen oder eine Mail an mail@y-o-w.com zu schreiben.

Sonnige Grüße Ihr YOW! Team

 

 

Ein Artikel von: Lisa Kramschuster