Transferpressen sind ein beliebtes Werkzeug, um verschiedenste Materialien mit individuellen Motiven zu bedrucken. Ob Textilien aus Baumwolle oder Polyester, Werbebanner oder Keramik – die Möglichkeiten sind so vielfältig wie unbegrenzt! Trotzdem sollte man vor der Anschaffung darauf achten, die richtige Transferpresse für das jeweilige Vorhaben auszuwählen. Grundsätzlich gibt es drei Arten von Transferpressen, die sich zu unterschiedlichen Zwecken einsetzen lassen: die Klapppresse, die Swingpresse und die pneumatische Presse. Wie die drei Pressen funktionieren, für welche Materialien sie sich eignen und worin sie sich unterscheiden, erklären wir Ihnen in unserem Überblick.

Was ist eine Transferpresse?

Transferpressen dienen dazu, mittels Anpressdruck und Wärme Motive auf unterschiedliche Materialien zu drucken. Besonders häufig finden sie im Textildruck Anwendung und eignen sich zur Arbeit mit Flockfolien, Flexfolien sowie Toner- und Siebdrucktransfers. Je nach zu bedruckendem Material ist ein anderer Anpressdruck vonnöten und auch die Temperatur muss je nach Druckvorhaben entsprechend angepasst werden. So benötigt Leder beispielsweise eine andere Druck- und Wärmekombination als Baumwolle oder Polyester. Mithilfe eines Probedrucks können sie diese ganz leicht herausfinden. Wer Keramik, beispielsweise Tassen, mit einem entsprechenden Motiv versehen möchte, sollte auf spezielle Tassenpressen wie die Secabo TM1 Transferpresse zurückgreifen.

 

Platzsparend und effektiv: Die Klapppresse

Wie der Name schon sagt, wird die Klapppresse mithilfe eines Hebels auf das zu bedruckende Material geklappt. Dadurch ist sie sowohl platzsparend als auch einfach zu bedienen. Sie eignet sich besonders für flache Materialien wie T-Shirts. Als Einsteigerpresse für kleinere Motive eignet sich z.B unsere Secabo TC2 Transferpresse hervorragend. Wenn Sie ein etwas größeres Motiv bedrucken möchten, ist unsere Secabo TC5 SMART eine gute Option

 

Das Allround-Talent: Die Swingpresse

Neben der Klapppresse ist auch die Swingpresse im Werbedruck beliebt und eignet sich hervorragend für etwas dickere Materialien wie z.B. Pullover/Jacken, da sich die Heizplatte parallel zur Basisplatte schließt und somit größerer und gleichmäßigerer Druck aufgebracht werden kann. Die Secabo TS7 Swingpresse ist ein verlässliches Gerät, das jeden Transfer mittels automatischen Schwingmechanismus zum Kinderspiel werden lässt.

 

Hocheffizient: Die Pneumatische Presse

Pneumatische Pressen sind in der Lage, Druckmedien auf verschiedenste Transferobjekte zu übertragen. Anders als die Klapp- und Swingpresse erzeugt die pneumatische Presse ihren Anpressdruck mittels Druckluft. Dies vereinfacht den Arbeitsprozess bei gleichbleibend guten Ergebnissen.

Deshalb ist die pneumatische Presse besonders für höhere Druckauflagen geeignet. Unsere Secabo TPD7 Presse eignet sich beispielsweise ideal für den professionellen Gebrauch und ermöglicht auch das Drucken von größeren Motiven.

 

Presse im Blick? Das sollten Sie beim Kauf beachten:

Generell sollte man beim Pressenkauf berücksichtigen, dass sich Anpressdruck und Temperatur individuell an der Presse einstellen lassen. Auf diese Weise bleiben Sie flexibel und können die Einstellungen auch bei veränderten Produktionsbedingungen optimal anpassen. So holen Sie das Maximum aus Ihrem Gerät heraus und können auch langfristig von dessen Leistung profitieren. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihre Presse die richtige Größe für Ihre Motive bzw. Materialien aufweist.

Sie überlegen, sich eine Transferpresse anzuschaffen? In unserem Shop finden Sie eine große Auswahl an Transferpressen, Zubehör sowie hochwertigen Gebrauchtgeräten. Sie sind noch unsicher, welche Presse sich am besten für Ihr Druckvorhaben eignet? Unser Kundenservice ist jederzeit für Sie zur Stelle und hilft Ihnen dabei, das perfekte Gerät für Ihren Bedarf zu finden.

Ein Artikel von: stefanieschueller