Was haben Wasserflasche, Joghurtbecher und Kaffeebüchse gemeinsam? Richtig: das Etikett! Labels begegnen uns heutzutage überall und befinden sich auf nahezu jedem Produkt, dass man im Handel käuflich erwerben kann. Bei Weinen etwa fungiert das Label zugleich als Statussymbol, da Jahrgang und Anbaugebiet dem Käufer einen wichtigen Aufschluss über die Qualität des Weines geben. Leider unterschätzen viele Winzer die Wirkung eines hochwertigen Labels, sodass manch guter Wein im Laden unbeachtet bleibt. Die gute Nachricht: Ein individuelles Etikett herzustellen ist einfach und benötigt nur wenig Zubehör. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihre Weinflaschen in Zukunft selber etikettieren können und was Sie dafür benötigen.

Labelgraphik und Schneidekontur

Ein Label sollte natürlich nicht nur informativ, sondern auch optisch ansprechend sein, um die Aufmerksamkeit des Kunden zu gewinnen. Daher sollte man beim Entwurf eines schönen Labels auch sorgfältig vorgehen und in ein gutes Designprogramm investieren. Hierzu eignet sich beispielsweise DrawCut LabelStudio, mit dem Sie nicht nur den optimalen Entwurf für Ihr Produkt generieren, sondern zudem die richtige Schneidekontur festlegen können.

Mit Druck und Schnitt zum fertigen Label

Als Nächstes drucken Sie das Label aus. Hierfür sollten Sie einen Rolle-zu-Rolle-Drucker verwenden, ein Laser- oder Memjet-Drucker eignet sich hierfür am besten. Das Ausschneiden des Labels wiederum erfolgt mit einem professionellen Labelcutter, der das Etikett exakt entlang der Schneidekontur ausstanzt. Unser Secabo LC30 Labelcutter ermöglicht darüber hinaus das Schneiden unbedruckter Selbstklebemedien, die erst im späteren Verlauf mit einem entsprechenden Druck versehen werden sollen.

Label drauf und fertig!

Als letzter Schritt zum fertig etikettierten Produkt erfolgt das exakte Applizieren des Labels auf die Weinflasche. Damit die Etikettierung gleichmäßig und professionell ausschaut, ist ein Flaschenapplikator vonnöten. Dieser sorgt nicht nur für die optimale Positionierung, sondern platziert die Labels darüber hinaus blasenfrei und in hoher Geschwindigkeit auf die Flaschen. Auch bei kleineren Margen kommen Applikatoren zum Einsatz und nehmen Ihnen bei der Etikettierung bei minimaler Investition eine Menge Arbeit ab.

 

Sie möchten sich selbst im Labeldruck versuchen und suchen nach dem passenden Zubehör? Wir bieten Ihnen professionelle Komplettpakete an, mit allem, was Sie zur Labelherstellung und Etikettierung Ihrer Weinflaschen benötigen. Dabei können Sie bei einmaliger Investition langfristig die Kosten für eine externe Etikettierung sparen und diese im eigenen Betrieb ganz leicht selber durchführen.

Weitere Infos finden Sie unter https://www.y-o-w.com/de/labels/

Sie sind sich nicht sicher, welches Paket für Ihren Betrieb am besten geeignet ist? Unser Kundenservice hilft Ihnen in allen Fragen gerne weiter. Wir freuen uns auf Sie!

Ein Artikel von: stefanieschueller