Ein schlichtes weißes Shirt mag zwar seine Funktion erfüllen, wirkt aber schnell langweilig und die Print-Shirts, die man in den Läden findet, entsprechen häufig nicht den Vorstellungen. Warum also nicht einfach selbst kreativ werden? Mit einem individuellen und einzigartigen Motiv, das genau Ihren Vorstellungen entspricht, werden Ihre Textilien zum richtigen Eye-Catcher. Damit dieses Vorhaben auch wirklich gelingt, sind hochwertige Materialien unabdingbar. Dabei kommt nicht zuletzt der Folie, mit der Sie das Motiv auf Ihr Kleidungsstück übertragen wollen, eine herausragende Bedeutung zu. Mit der Selectsign InkJet Flexfolie wird der Textiltransfer zum Kinderspiel und kann ganz einfach mit einem handelsüblichen Tintenstahldrucker und einer Transferpresse durchgeführt werden. Wir verraten, wie’s geht!

Um Textilien ganz nach Ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten, empfiehlt sich die Verwendung von speziellen Flexfolien. Diese sind mit einer Heißkleberschicht und einem Träger versehen, der die Verarbeitung in Schneideplotter und Transferpresse besonders einfach gestaltet. Gerade Einsteiger, die über keine professionelle Hardware verfügen, kommen dabei jedoch schnell an ihre Grenzen, denn wie soll man das gewünschte Motiv überhaupt auf das jeweilige Objekt übertragen? Hier bietet sich die Selectsign InkJet Flexfolie besonders an, da diese weiße, thermisch übertragbare Polyurethanfolie im DIN A4-Format mit allen handelsüblichen Tintenstrahldruckern bedruckt werden kann. Darüber hinaus eignet sich diese zur Übertragung auf nahezu alle auf dem Markt erhältlichen Textilien und ist sogar bis zu 90°C waschbeständig,

So geht’s!

Schritt 1: Der Druck

Die Selectsign InkJet Flexfolie kann grundsätzlich mit jedem handelsüblichen Tintenstahldrucker verwendet werden. Haben Sie sich für ein Motiv entschieden, können Sie dieses ganz einfach mit ihrem Tintenstahldrucker ausdrucken. Achten Sie hierbei darauf, dass Sie die matte Vorderseite der Folie bedrucken und das Motiv seitenrichtig abgebildet wird.

Schritt 2: Folie zuschneiden

Schneideplotter ermöglichen ein schnelles und präzises Zuschneiden Ihres Drucks. All unsere Plottermodelle werden mit einem speziellen Softwareprogramm geliefert, das ein genaues Ausschneiden selbst bei kleinen Objekten garantiert. Entfernen Sie die Folie nach dem Schneiden aus dem Plotter und ziehen Sie das Druckmotiv vom Folienträger ab. Sollten Sie über keinen Schneideplotter verfügen, können Sie das Motiv auch manuell ausschneiden. In jedem Fall empfehlen wir, zuvor einen Testschnitt durchzuführen, ehe Sie sich an Ihr Wunschmotiv wagen.

Schritt 3: Pressen

Verschiedenste Motive lassen sich schnell und einfach mit einer Transferpresse auf das jeweilige Kleidungsstück übertragen. Legen Sie die bedruckte Seite der Folie nach oben aufs Textil, decken diese mit unserer PTFE Schutzfolie (notfalls auch mit einem Stück Backpapier) ab und verpressen die Folie bei ca. 145°C und 20 Sekunden bei mittlerem Druck mit Ihrem Textil.

Im YOW! Onlineshop finden Sie alles, was Sie für einen gelungenen Textiltransfer benötigen. Stöbern Sie doch einmal in unserer großen Auswahl an modischen Textilien und klicken Sie sich durch die vielen Angebote an entsprechender Hardware. So steht Ihrem persönlichen Wunschmotiv bald garantiert nichts mehr im Wege!

Ein Artikel von: stefanieschueller