Der Flockdruck zählt zu den beliebtesten Textildruckverfahren. Das liegt zum einen an dem samtig-weichen Material, andererseits kann Flockfolie aber auch mit enormer Haltbarkeit überzeugen. T-Shirts, Jacken und Hosen lassen sich problemlos damit bedrucken. An ihre Grenzen stößt sie dann aber schnell bei temperaturempfindlichen und sperrigen Textilien. Mit selbstklebender Flockfolie gehört dieses Problem bald der Vergangenheit an. Selbst die ungewöhnlichsten Gegenstände lassen sich so schnell und einfach beschriften und das ganz ohne den Einsatz einer Transferpresse. Wir zeigen Ihnen, wie’s geht.

   

Da selbstklebende Flockfolie nicht mit einer Transerpresse bearbeitet wird, lassen sich sogar hitzeempfindliche und sperrige Gegenstände problemlos damit bedrucken.

Alleskönner Flockfolie

Flockfolie zeichnet sich durch ihre samtige Oberfläche aus, die bei der Herstellung auf Basis von Viskosefasern entsteht. Mit ihrer einzigartigen Farbbrillanz sowie der hohen Waschbeständigkeit und Deckkraft eignet sie sich bestens für Textildrucke aller Art. Lediglich bei sehr filigranen Motiven sind Sie mit Flexfolie besser beraten, da Flockfolie bei starker Dehnung reißen kann.

Während bei herkömmlicher Flockfolie die Übertragung des Motivs auf das zu bedruckende Material mit Hilfe einer Transferpresse erfolgt, bieten wir im YOW! Onlineshop auch selbstklebende Flockfolie an. Diese bietet den entscheidenden Vorteil, dass sie ganz ohne Transferpresse auskommt. Selbst Textilien, die aufgrund ihrer geringen Thermostabilität oder Objektgeometrie nicht beflockt werden können, lassen sich damit problemlos beschriften. Verzieren Sie Schuhe, Rucksäcke oder sogar Kinderwägen mit individuellen Motiven. Oder wie wäre es mit einem einzigartigen Cover für Fotoalben oder Notizbücher? Selbst das Bedrucken von Porzellan und Keramik ist mit selbstklebender Flockfolie kein Problem.

FlockTec selbstklebende Flockfolie

Unsere selbstklebende Flockfolie der Firma FlockTec ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich und kann schon ab einem Laufmeter bei uns erworben werden. Sie lässt sich problemlos mit allen handelsüblichen Schneideplottern konturgenau schneiden und spielend leicht entgittern.

Selbstklebende Flockfolie verarbeiten – so geht’s

Sie benötigen:

  • Selbstklebende Flockfolie
  • Schneideplotter mit Grafikprogramm, z.B. DrawCut
  • Entgitternadel
  • Übertragungsfolie (stark haftend)
  • Plastikrakel

Schritt 1: Wunschmotiv erstellen

Selbstklebende Flockfolie lässt sich ausgesprochen einfach verarbeiten. Legen Sie die Folie dazu in Ihren Schneideplotter und bereiten Sie am PC Ihr Wunschmotiv vor. Bei YOW! können Sie aus einer großen Auswahl an Schneideplottern wählen. Für die Verarbeitung von Flockfolien eignet sich beispielsweise der Secabo C60IV Schneideplotter besonders gut. Die mehrsprachige Schneidesoftware DrawCut LITE ist bereits im Lieferumfang enthalten und macht es Ihnen schnell möglich, individuelle Logos und Schriftzüge am PC zu erstellen.

 

Schritt 2: Plotten

Wenn Sie mit Ihrem Motiv zufrieden sind, können Sie auch schon mit dem Plotten beginnen. Achten Sie darauf, die Grafik von oben in die Folie und seitenrichtig zu plotten; Es wird direkt in den Flock geschnitten. Wir empfehlen, ein spezielles Flockmesser zu verwenden; Hiermit erzielen Sie die besten Ergebnisse. Passen Sie die Schnittgeschwindigkeit je nach Feinheit des Motivs an. In jedem Fall sollten Sie vor dem eigentlichen Plotten einen Testversuch durchführen. Die angegebenen Daten dienen lediglich als Richtwerte und können je nach verwendetem Material abweichen.

 

Schritt 3: Entgittern

Nun geht es ans Entgittern. Legen Sie das Motiv mit Hilfe einer Entgitternadel frei und entfernen Sie vorsichtig überflüssige Folienteile. Auf einem speziellen Entgittertisch wie dem STAHLS EZ Weeding Table gelingt das besonders unkompliziert.

 

 

Schritt 4: Motiv übertragen

  

Fast geschafft! Jetzt müssen Sie Ihr Motiv nur noch mit einer geeigneten Übertragungsfolie überziehen und auf den gewünschten Gegenstand übertragen. Nehmen Sie hierzu am besten eine Plastikrakel, um kleine Bläschen auszustreichen. Ziehen Sie anschließend die Übertragungsfolie ab – schon ist Ihr Flockdruck geschafft! Lassen Sie Ihr Motiv vor einer mechanischen Einwirkung 24 Stunden aushärten.

> Hier geht’s zu unseren selbstklebenden Flockfolien im YOW! Shop

Ein Artikel von: stefanieschueller