Eine Transferpresse ist ein beliebtes Hilfsmittel, wenn es darum geht, individuelle Motive auf die unterschiedlichsten Materialien zu übertragen. Am häufigsten werden Transferpressen im Textildruck verwendet. Deshalb spricht man auch von Textilpressen. Wer auf der Suche nach einem geeigneten Gerät für seinen Textiltransfer ist, wird am Markt von einer schier unüberschaubaren Auswahl an Produkten erschlagen. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich aber nach wie vor die Schwingpressen. Im YOW! Onlineshop hat sich die Secabo TS7 Swingpresse als unangefochtener Bestseller erwiesen. Wir verraten, wie das Gerät funktioniert und welche Vorteile sich gegenüber herkömmlichen Klapppressen ergeben.

Schwingpressen erzeugen einen höheren Anpressdruck bei gleichmäßiger Druckverteilung. Dadurch erzielen Sie Druckergebnisse, die insgesamt hochwertiger und langlebiger sind als z.B. bei der Anwendung einer Klapppresse.

Was ist eine Transferpresse?

Bei der Transferpresse handelt es sich um eine Heizdruckpresse. Wie der Name schon vermuten lässt, arbeitet sie mit Hitze und Druck, um ein Motiv auf ein Transferobjekt zu übertragen. Am häufigsten dienen dabei unterschiedlichste Textilien wie T-Shirts und Pullover, aber auch Kappen, Decken und Handtücher als Transferobjekt. Sogar Tassen, Bälle und Schlüsselanhänger lassen sich mit der richtigen Transferpresse problemlos bedrucken. Je nach zu bedruckendem Material ist ein anderer Anpressdruck vonnöten, damit der Textildruck gelingt. Auch die Temperatur muss man entsprechend anpassen. Für verschiedene Materialien eignen sich unterschiedliche Transferpressen besonders gut. Am häufigsten trifft man auf Klapppressen und Schwingpressen. Beide Modelle sind insbesondere für den Textildruck geeignet.

Welche Vorteile verspricht eine Swingpresse?

Die Swingpresse erfreut sich im Werbedruck großer Beliebtheit. Dabei handelt es sich um eine Bügelpresse, die über eine schwenkbare Heizplatte verfügt. Diese bietet gegenüber der einfachen Klapppresse nennenswerte Vorteile. Da die Klapppresse über einen Hebel einfach auf das zu bedruckende Medium geklappt wird, eignet sie sich vor allem für eher dünne Textilien wie T-Shirts. Mit einer Swingpresse ist auch das Bedrucken dickerer Materialien wie Pullover und Jacken kein Problem. Hier schließt sich die Heizplatte parallel zur Basisplatte, wodurch man einen höheren Anpressdruck bei gleichmäßigerer Verteilung erzielt. Das Ergebnis sind qualitativ hochwertige Textildrucke, die insgesamt langlebiger sind und mehr Wäschen standhalten als Textilien, die mit einer Klapppresse bedruckt wurden. Zwar sind Schwingpressen meist etwas kostspieliger als Klapppressen – dafür kann man sich aber auch über ein zuverlässiges und besonders flexibles Produkt mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten  freuen. Sowohl Flex- als auch Flockfolien sind für den Textildruck mit einer Swingpresse geeignet.

Die Secabo TS7 Swingpresse

Im YOW! Onlineshop finden Sie verschiedene Schwingpressen, die allesamt komfortables und flexibles Arbeiten ermöglichen. Besonders bewährt hat sich die TS7 swingaway Transferpresse aus dem Hause Secabo, die mit ihrem automatischen Öffnen und Aufschwingen für besonderen Arbeitskomfort sorgt. Mit einer Arbeitsfläche von 40cm x 50cm lassen sich auch größere Motive bequem auf die zu transferierenden Objekte übertragen. Über einen digitalen Controller können Sie die Temperatur der Heizplatte und Anpressdauer einstellen. Mit einer maximalen Temperatur von 225°C verfügt die Heizplatte über eine hohe Wärmekapazität und ist somit auch für einen hohen Durchsatz an Transfers geeignet.

Dem Anwender wird dabei stets maximale Sicherheit geboten. So schützt ein über der Heizplatte installiertes Schutzblech vor Verbrennungen. Über die digitale Anzeige behält der Anwender die eingestellten Soll- und Istwerte immer im Blick. Zudem besteht die Möglichkeit, den Pressvorgang per Knopfdruck jederzeit zu unterbrechen. Das kann z.B. beim Vorpressen von Textilien äußerst hilfreich sein. Die Secabo TS7 lässt sich mit einem Schnellwechselsystem für Wechselplatten verschiedener Größen erweitern. Der Einbau ist denkbar einfach, was den sekundenschnellen Wechsel von Basisplatten während der Produktion möglich macht. So wird der Transferdruck auch bei hohen Produktionsmengen zum Kinderspiel!

Sie haben noch Fragen zur TS7 oder zum Transferdruck im Allgemeinen? Dann wenden Sie sich gerne an den YOW! Kundensupport. Einer unserer kompetenten und freundlichen Servicemitarbeiter wird sich freuen, Ihnen weiterhelfen zu dürfen.

Ein Artikel von: stefanieschueller