Auffällig, auffälliger, Neon: Wer die Blicke auf sich ziehen will, der setzt ganz auf Leuchtfarben. Diese Regelung kennen wir schon aus dem Straßenverkehr. Wenn ein Unfall passiert oder Arbeiten in Fahrbahnnähe verrichtet werden müssen, ist das Anlegen der Warnwesten in fluoreszierenden Farben Pflicht. Und auch an Krankenwagen und Streifenwagen sieht man vermehrt fluoreszierend gelb. Das soll nicht nur die Sicherheit der Einsatzkräfte erhöhen, sondern gleichzeitig anderen Verkehrsteilnehmern helfen, die Fahrzeuge schneller zu erkennen. Auch in der Werbetechnik können Sie sich diesen Vorteil zunutze machen. Dazu eignet sich Neon Folie besonders gut. Wir stellen Ihnen die verschiedenen Folienarten und ihre vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten vor.

Neon liegt voll im Trend. Bei YOW! können Sie mit Selbstklebefolie, Flex- und Flockfolie verschiedensten Oberflächen und sogar Textilien den angesagten Look verpassen.

Was sind fluoreszierende Farben?

Folien in fluoreszierenden Farben werden auch Tagesleuchtfolien genannt. Das liegt daran, dass ein in der Folie enthaltenes Pigment mit dem im Tageslicht enthaltenen UV-Licht reagiert. Dabei entsteht die typische Leuchtwirkung, die in der Dämmerung besonders deutlich scheint. Anders als phosphoreszierende Materialien leuchtet Neon Folie aber nicht nach, da sie das Licht nicht speichert. Phosphoreszenz kennen wir von den grün-weißen Hinweisschildern, die den Weg zum Notausgang weisen, oder auch von den leuchtenden Sternen an der Kinderzimmerdecke.

Die Vorteile von Neon Folie

Auch Neon Folie eignet sich bestens für die Gestaltung von Warnhinweisen und Gefahrenkennzeichnungen, da ihre Knallfarben gut sichtbar sind und sofort die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Aus diesem Grund verwenden Werbetreibende Neonfarben besonders gern. Ein mit einem Neonschriftzug versehenes Schaufenster fällt sofort auf und lässt die Blicke potenzieller Kunden sofort auf die Auslage und eventuelle Rabattaktionen wandern. Auch kleine Werbegeschenke wie Aufkleber kommen immer gut an. Wer dazu Neon Folie benutzt und diese mit seinem Firmenlogo und einem kreativen, einprägsamen Spruch versieht, bleibt garantiert im Gedächtnis. Und sogar für die Fahrzeugbeschriftung eignet sich Neon Folie. Gestalten Sie Ihre Autowerbung also das nächste Mal doch einfach in Neon. So werden Sie zu dem Hingucker auf den deutschen Straßen!

Auch bei privater Nutzung macht Neon Folie eine gute Figur. Sie wollen Möbel, Türen oder Fenster umgestalten oder neu dekorieren und sind auf der Suche nach etwas besonders Ausgefallenem? Versuchen Sie es doch mal mit Neon! Und wenn Sie sich dann irgendwann doch mal an den Knallfarben satt gesehen haben sollten, können Sie diese auch einfach wieder rückstandslos entfernen.

Selbstklebende Folie im Neon Look

Im YOW! Onlineshop finden Sie alle Materialien, die Sie dazu benötigen, allen voran natürlich selbstklebende Neon Folie. Die ORACAL 6510 ist eine hochwertige Folie der Marke ORAFOL, die in sechs leuchtenden Farben erhältlich ist: Neon rot, Neon rotorange, Neon orange, Neon gelb, Neon grün und Neon pink. Bei der ORACAL Neon Folie handelt es sich um eine gegossene PVC-Folie, die sich auch auf gebogenen Flächen anbringen lässt. Somit können Sie auch Autos und andere Fahrzeuge problemlos folieren. Beachten Sie jedoch, dass die Neon Folie nach einem Jahr in Außenanwendung ihre charakteristische Leuchtkraft verliert. Bei der Farbe Neon gelb ist das nach zwei Jahren der Fall. Im Innenbereich ist die Haltbarkeit der Folie deutlich höher. Hier strahlen die Knallfarben auch nach mehreren Jahren noch wie am ersten Tag, wenn sie keiner starken UV-Strahlung ausgesetzt sind. Die ORACAL Selbstklebefolie können Sie mit Ihrer persönlichen Werbebotschaft bedrucken. Dafür empfehlen wir das Siebdruckverfahren.

All Eyes on Me: Neonfolie in der Textilveredelung

Sie wünschen sich coole Shirts, Caps und Taschen im Neon Look? Mit Flex- und Flockfolie kein Problem! Diese wurden speziell für den Textiltransfer entwickelt und dienen dazu, verschiedenste Motive und Schriften auf ein Kleidungsstück zu zaubern. Dafür schneiden Sie Ihr Wunschmotiv einfach mit Hilfe von einem Schneideplotter aus der Folie aus, um es anschließend mit einer Transferpresse auf die Kleidung zu übertragen. Der Unterschied zwischen den beiden Folienarten besteht in ihrer Haptik: Während Flexfolie aus einem glatten Film besteht, zeichnet sich Flockfolie durch ihren Viskoseflock aus, der ihr eine samtigweiche Oberfläche verleiht. Bei YOW! erhalten Sie Neon Flexfolie und Neon Flockfolie von der Firma SEF. Sie bestechen mit einer tollen Farbintensität, hoher Deckkraft und hervorragender Waschbeständigkeit bis 60° C. Werden Sie zum Hingucker auf den Straßen – mit Neon Folie von YOW!

 

Ein Artikel von: stefanieschueller