Wie vor ein paar Jahren das Nähen und Stricken erfreut sich nun ein neuer Trend bei Hobby-Bastlern großer Beliebtheit: Scrapbooking. Dabei geht es darum, besondere Momente und Erlebnisse in einem kleinen Album festzuhalten und dieses liebevoll mit Dekoelementen zu gestalten. Ein Schneideplotter unterstützt Sie dabei, unterschiedliche Motive präzise auszuschneiden und so selbst die komplexesten Design-Ideen Wirklichkeit werden zu lassen. Wir verraten, was genau sich hinter dem Begriff Scrapbooking verbirgt und wie Ihnen ein Schneideplotter dabei behilflich sein kann.

Fotos, Washi Tape oder selbst gebastelte Dekoelemente – bei der Gestaltung eines Scrapbooks sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt!

Was ist Scrapbooking?

Können Sie sich noch daran erinnern, mit welcher Begeisterung und Hingabe Sie als Kind die Freundebücher und Poesiealben Ihrer Freunde ausgefüllt und mit kleinen Zeichnungen und lustigen Stickern versehen haben? Im Prinzip ist Scrapbooking nichts anderes, nur dass Sie sich dabei nicht an einer Vorlage orientieren müssen, sondern Ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Es handelt sich um eine Art Erinnerungsbuch, in dem Sie Fotos, Postkarten und andere Erinnerungsschnipsel festhalten. Ob Sie dabei dem sogenannten Journaling mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen und die Geschichte zu den einzelnen Momentaufnahmen verschriftlichen oder Sie den Fokus auf die Verzierung mit Stickern, Washi-Tape und selbst gebastelten Dekoelementen legen, bleibt ganz Ihnen überlassen.

Scrapbooking dreht sich meist um einen bestimmten Anlass, zum Beispiel die Geburt eines Babys oder eine besonders einprägsame Reise. Genauso gut können Sie es aber nutzen, um schöne Alltagsmomente festzuhalten oder einem lieben Menschen ein persönliches Geschenk zu machen. Die Mutter oder beste Freundin wird sich sicherlich freuen, ein solch schönes und liebevoll gestaltetes Erinnerungsstück in den Händen halten zu dürfen. Alles, was Sie für das Scrapbooking benötigen, ist im Grunde genommen nur ein Fotoalbum oder Ringbuch, dessen Seiten sich gut bekleben lassen, sowie den sogenannten Cardstock. Dabei handelt es sich um festen, meist unifarbenen Fotokarton, der als Grundlage für das Scrapbooking dient. Auf den Cardstock können Sie nach Belieben verschiedenste Bastelutensilien und Dekomaterialien kleben. Mit einer Schere lässt sich das grundsätzlich bewerkstelligen. Viel professioneller fällt Ihr Ergebnis aber aus, wenn Sie dazu auf die Hilfe eines Schneideplotters zurückgreifen.

Was ist ein Schneideplotter und wie funktioniert er?

Bei einem Schneideplotter handelt es sich um ein Ausgabegerät, das verschiedene Muster aus den unterschiedlichsten Materialien wie Klebefolie, Papier und Karton millimetergenau ausschneidet. Dazu werden die Vektorgrafiken, an denen der Plotter entlangfahren soll, zuvor in einer Schneidesoftware festgelegt. Das Messer schneidet dann das Wunschmotiv sauber und präzise aus, wobei das Trägermaterial nicht durchtrennt wird und den fertigen Plot so lange zusammenhält, bis man ihn auf die gewünschte Oberfläche überträgt. Ist dies geschehen, muss man das fertige Muster nur noch von den überschüssigen Materialresten befreien. Das wird im Fachjargon als Entgittern bezeichnet.

Wie kann man Schneideplotter beim Scrapbooking nutzen?

Ein Schneideplotter leistet bei der Gestaltung eines Scrapbooks hervorragende Hilfe. Der Secabo C30IV ist mit seinen kompakten Maßen und der einfachen Bedienung besonders gut für Plotterneulinge geeignet. In der im Lieferumfang enthaltenen Schneidesoftware DrawCut LITE haben Sie Zugriff auf sämtliche Schriftarten und unterschiedliche Design-Vorlagen. Natürlich bietet diese Ihnen auch die Möglichkeit, eigene Designs zu entwerfen und in jeder beliebigen Größe zu schneiden. So erhalten Sie kinderleicht die perfekte Passform für Ihr Scrapbook. Neben dem typischen Cardstock lassen sich mit dem C30IV auch viele andere Papier- und Kartonarten mit einer maximalen Stärke von einem Millimeter schneiden. Einfarbige Materialien können Sie dabei genauso schneiden wie zuvor bedruckte Medien. Bei Letzeren ist auch der Einsatz von Laserfolie möglich, die über eine Laserpositionierung im Gerät ausgerichtet wird. So entstehen auch fotorealistische Designs, Logos mit 3D-Effekten und vieles mehr.

Sie sehen – beim Scrapbooking mit dem Schneideplotter bleiben garantiert keine Wünsche offen! Und wenn Ihnen die Bedienung des Geräts dennoch Probleme bereiten sollte, freuen wir uns, Sie in einem eintägigen Kreativ-Workshop persönlich in die Kunst des Plottens einzuweihen. Kontaktieren Sie uns hier.

Ein Artikel von: stefanieschueller