„It’s Halloween again!“
Auch bei uns in Deutschland ist dieser Trend Halloween zu feiern immer mehr angekommen. Wir gruseln uns gerne und den Kindern macht es Spaß nachts, verkleidet durch die Stadt zu laufen um „Süßes sonst gibt’s Sauers“ zu rufen.
Der Spaß soll im Vordergrund stehen und dabei ist nicht nur die Frage  – wer hat das gruseligste Kostüm – nein wer hat denn auch am meisten Süßes bekommen?
Wir von YOW! haben uns da natürlich was überlegt. Was ist denn besser geeignet als eine große Stofftüte um all die Leckereien einzusammeln?
Richtig, eine personalisierte „Trick or Treat“ Stofftüte damit einem auch keiner was wegnehmen kann.

Super-einfach und schnell gemacht natürlich mit unseren Kreativtechnologien!

Trick or Treat – Bauwolltüte selbst gestalten – So geht’s

Materialien

Schritt 1: Gruselmotiv erstellen

Wenn Sie so eine Tüte selbst gestalten wollen, muss zunächst einmal ein passendes Motiv gefunden werden. In diesem Fall war klar was wir haben wollen: TRICK OR TREAT!
Hierfür gibt es natürlich einige Vorlagen im Internet oder Sie entscheiden sich dazu in einem speziellen Grafik Software selbst etwas entwerfen.
Wenn Sie bei YOW! einen Schneideplotter erwerben, ist die Schneidesoftware DrawCut bereits im Lieferumfang enthalten. Diese ermöglicht es Ihnen, Ihr Wunschdesign direkt am PC zu gestalten.  Vergessen Sie dabei nicht, dass Motiv zu spiegeln, ehe Sie es aus der Flexfolie plotten.

Schritt 2: Plotten

Nun geht es darum, das gewählte Motiv auf eine Transferfolie zu übertragen. Achten Sie darauf, dass das Trägermaterial dabei nach unten zeigt. Am besten einfach mal mit dem Finger drüber gehen um sicher zu gehen. Anschließend können Sie die Schneideeinstellungen Ihres Plotters an den jeweiligen Schneidejob anpassen. Genaue Angaben zu Schneidegeschwindigkeit und -druck finden Sie in der Gebrauchsanleitung Ihres Schneideplotters. Rufen Sie Ihr Wunschmotiv nun im Plotter auf und starten Sie den Plotvorgang. Das Gerät führt den Schneidevorgang nun eigenständig durch.

Schritt 3: Entgittern

Sobald Ihr Plotter den Schneidevorgang beendet hat, geht es ans Entgittern. Nutzen Sie hierzu am besten eine Entgitterhilfe, z.B. eine Pinzette oder einen Weeder. Entgitterhaken helfen Ihnen dabei, die Folienreste fein säuberlich von dem eigentlichen Plot zu trennen. Gehen Sie gerade bei filigranen Mustern vorsichtig vor, um das Motiv nicht versehentlich zu beschädigen.

Schritt 4: Baumwolltasche bedrucken

Das entgitterte Motiv wird nun mit einer Transferpresse auf die Baumwolltasche übertragen. Platzieren Sie die Folie dazu mit der Klebeseite nach unten dort auf de Tasche, wo ihr Motiv später zu sehen sein soll. Legen Sie dann beides in die Presse.

 

 

Ehe es an den eigentlichen Druck geht, sollten Sie die Anpresstemperatur und  – dauer unbedingt überprüfen und bestenfalls noch einen oder mehrere Testdrucke durchführen. Das ist gerade bei hohen Stückzahlen empfehlenswert. Textilien werden mit Flexfolie in der Regel bei 160°C für 20 Sekunden gepresst. Das kann aber variieren. Wenn Sie mit Ihren Einstellungen zufrieden sind, schließen Sie die Transferpresse. Nach Ablauf der eingestellten Zeit öffnet die Secabo SMART Presse z. B. ganz automatisch. Nun müssen Sie nur noch die Trägerfolie lauwarm abziehen.

 

 

 

 

 

 

Und schon haben Sie den perfekten Look für Ihre Halloween-Tour!

Viel Spaß beim Nachmachen, und falls Sie die nötigen Materialien oder etwa einen Plotter brauchen – besuchen doch unseren Shop da gibt es heute bis zur Geisterstunde nämlich 10% Rabatt auf alles mit dem Code: 6CGVMMAJ
Weitere Infos und Beratung erhalten Sie unter +49 (0) 8442 95840-40 oder mail@y-o-w.com

Ein Artikel von: stefanieschueller