Wie kann man eine kreative Weihnachtskarte selbst basteln?

Jedes Jahr stellt man sich die gleiche Frage. Wie kann man seinen Liebsten zu Weihnachten eine Freude bereiten? Anstatt irgendwelche Karten zu kaufen, wäre es doch für Freunde und Verwandte eine schönere Bescherung, wenn man sich selbst die Mühe macht, um was kreatives herzustellen. Ihrer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. 

In den folgenden Schritten können Sie ganz leicht Ihre eigene Weihnachtskarte basteln.

Sie benötigen:

– Karton oder dickeres Papier in einer Farbe Ihrer Wahl
– Klebefolie in Gold, z. B. Ritrama chrom gold
– Klebefolie in Anthrazit, z.B. Ritrama O400 pro glänzend anthrazit
Kleines Rakel
– Schere
– Cutter
– Schneideplotter, z.B. Secabo C30IV
– Entgitterstift

Schritt 1: 

Überlegen Sie sich ein passendes Motiv, wie zum Beispiel einen Schneeflocken, Schneemänner und einen passende Schriftzug. Wenn Sie mit einem Secabo Schneideplotter arbeiten, können Sie diese Motive mit der enthaltenen DrawCut Software ganz nach Ihren Wünschen individuell gestalten oder Sie aus den gängigen Grafikprogrammen in die DrawCut Software importieren. Sind Sie zufrieden, dann überprüfen Sie nochmals die Schneideeinstellungen, bevor Sie den Plottvorgang starten. Der Plotter arbeitet nun ganz von alleine und schneidet so selbst kleinste und sehr filigrane Motive wie Sterne oder Schneeflocken präzise aus.

Schritt 2: 

Nachdem der Plotter fertig geschnitten hat, werden die Motive entgittert. Entfernen Sie die überschüssigen Folienreste mit einer Folien-Pinzette oder einem Entgitterstift, um den eigentlichen Plot nicht zu beschädigen. Worauf sie achten müssen: Eine Selbstklebefolie kann man nicht so leicht entgittern wie eine Flock- oder Flexfolie. Dabei muss man sehr vorsichtig und langsam vorgehen, damit Buchstaben oder kleine Motive auch wirklich kleben bleiben. Haben Sie also etwas Geduld und benutzen Sie nicht zu viel Kraftaufwand.

Schritt 3: 

Wenn Sie ihr Motiv entgittert haben, können Sie die Übertragungsfolie auf die entgitterte Selbstklebefolie kleben. Unser Tipp: Legen Sie Ihre Motive auf einen Tisch und kleben Sie die Übertragungsfolie erstmal mittig auf die Motivenfolie (Mitte auf Mitte). Erst jetzt können Sie die äußeren Flächen aufeinander kleben. So vermeiden Sie Blasen.

Schritt 4:

Benutzen Sie ein Rakel um die restliche Luft rauszubekommen und die Folien haftbar zu machen. Streichen Sie mit dem Rakel jeweils von der Mitte nach außen. Es sollten alle Stellen behandelt werden.

Schritt 5: 

Nun können Sie die Übertragungsfolie abziehen und diese auf ein farbiges Blatt ihrer Wahl, kleben. Sie benötigen jetzt wieder ein Rakel. Streichen Sie fest darüber, sodass die Motive auf der Karte richtig kleben bleiben.

Schritt 6: 

Jetzt kann die Übertragungsfolie abgezogen werden. Hier gilt auch wieder: Langsam und mit viel Geduld. Wenn Buchstaben etc. nicht haften bleiben, dann sollten Sie nochmal das Rakel benutzen. Wichtiger Tipp: Wenn Sie bemerken, dass einzelne Motive sich mit abziehen lassen, dann ziehen Sie an der gegenüberliegenden Seite weiter ab. Fertig ist Ihre selbstgemachte Weihnachtskarte.

Mit der Weihnachtskarte haben wir Ihnen nur eine Möglichkeit gezeigt, wie Sie mit Schneideplotter und Klebefolie Dekoartikel professionell selbst gestalten können. Die Möglichkeiten gehen natürlich noch weit darüber hinaus und reichen von aufwendigen Fenstermotiven wie Schneeflocken bis hin zu Christbaumkugeln.

Das YOW! Team wünscht Ihnen viel Spaß beim Basteln und fröhliche Weihnachten.
Weitere Infos und Beratung erhalten Sie unter +49 (0) 8442 95840-40 oder mail@y-o-w.com

Aktuelle News und interessante Beiträge finden sie hier ONLINE-YOW-NEWS-Dez19

Ein Artikel von: stefanieschueller