Bedruckte Textilien sind nicht nur ein Modestatement, sondern zugleich auch hervorragende Werbeträger. Doch ganz gleich ob für den Vertrieb oder als Uniform für die eigenen Mitarbeiter: Für jeden Textildruck muss auf dem Textil die optimale Transferposition gefunden werden. Obwohl die Position des Motivs natürlich frei und je nach Wunsch gestaltet werden kann, gibt es einige gängige Tricks, mit denen man die perfekte Position für den gewünschten Transfer ermitteln kann.

 

Mittige Frontpositionierung auf T-Shirts

Ausgehend vom klassischen Drucktextil kann diese Faustregel auch auf vergleichbare Oberteile übertragen werden. Um die optimale mittige Position zu ermitteln, breiten Sie das zu bedruckende T-Shirt flach vor sich aus. Nehmen Sie nun ein langes Lineal oder einen Zollstock zur Hand und legen dieses an der unteren Ärmelkante an, sodass es die gegenüberliegende Kante waagerecht trifft.

Ermitteln Sie nun das horizontale Zentrum, indem Sie den gemessenen Umfang halbieren und den betreffenden Punkt über der Mitte des Lineals auf dem Textil markieren. Platzieren Sie nun Ihr Motiv auf dem nämlichen Punkt, um ein optimales Ergebnis zu erhalten.

Falls Sie das Druckmotiv mittig auf Brusthöhe platzieren möchten, messen Sie wieder die Mitte der zwei gegenüberliegenden Ärmelkanten ab, allerdings diesmal nicht von der unteren Ärmelkante, sondern von der Mitte der Ärmelnahnt ausgehend:

 

Linksseitige/rechtsseitige Frontpositionierung

Insbesondere kleinere Motive wie Namenszüge oder Firmenlogos werden gerne im linken oder rechten Brustbereich positioniert. Bei Poloshirts bietet es sich wiederum an, das Motiv direkt auf die Brusttasche zu drucken. Für die optimale linksseitige Positionierung nehmen Sie wieder das Lineal zur Hand und messen Sie vertikal vom Nahtansatz am linken Kragenende etwa 20 cm nach unten.

Markieren Sie die entsprechende Stelle. Um sicherzugehen, dass Sie die optimale Position erreicht haben, messen Sie nun von der Mitte des Kragens zentral vertikal etwa 10-15 cm nach unten. Markieren Sie auch diesen Punkt. Idealerweise trifft das Lineal nun in der Horizontale auf den zuerst markierten Punkt über der linken Brust.

 

Motivplatzierung bei kurzärmligen T-Shirts

Neben der Frontpositionierung ist auch das Bedrucken des Ärmels eine beliebte Art der Textilveredelung. Um die perfekte Motivpositionierung bei einem kurzärmligen T-Shirt zu ermitteln, breiten Sie das T-Shirt wieder flach vor sich aus. Orientieren Sie sich nun an der oberen Falte, welche der T-Shirt-Ärmel im ausgebreiteten Zustand vor Ihnen beschreibt. Nehmen Sie nun das Lineal zur Hand und Messen Sie die Kantenlänge.

Markieren Sie die Mitte und verwenden Sie die Faltenlinie als vertikales Zentrum. Beim Tragen liegt das gedruckte Motiv nun in exakt mittiger Positionierung auf der entsprechenden Ärmelseite.

 

Hilfsmittel zur Positionierung von Textiltransfers

Insbesondere bei größeren Auflagen kann das individuelle Ermitteln der optimalen Druckposition eine Menge Zeit in Anspruch nehmen. Während sich die manuelle Methode bei Einzelaufträgen oder kleinen Auflagen bewährt hat, empfiehlt es sich bei häufigem gewerblichem Textildruck einen Kreuzlaser für Transferpressen anzuschaffen. Dieser stellt außerdem sicher, dass die Druckposition präziser gelingt als mit der Hand und bei jedem Textil einer Serie perfekt identisch ist.

Ein Artikel von: stefanieschueller